Home Wer wir sind Berufung Kim-Zentrum Wort zum Leben Aktuelles Zeitung Geschichte Materialien Veranstaltungen Links Ansprechpartner Impressum
Österreich
Katholische Jugendbewegung für Berufungen in Österreich

KIM

Für Christus und die Menschen leben
KIM-Berufungsgedicht für den Neupriester Pio Reinprecht (Diözese Feldkirch)
Im November 2008 wurde Pio Reinprecht aus Höchst (Vbg.) von Bischof Elmar Fischer (Feldkirch) zum Priester geweiht. Pio Reinprecht hat mehrfach an KIM-Veranstaltungen teilgenommen. Bei seiner Primiz waren so auch einige KIM-Jugendliche dabei, die für den Neupriester das folgende Berufungsgedicht vorgetragen haben.
Neupriester Pio Reinprecht (rechts)  im Kreis von KIM- Jugendlichen und mit Br. Fidelis Ellensohn (3. v. re.)
Lieber Pio!
Eine Vertretung der KlM-Jugend ist zu deiner Primiz gekommen
und hat an der ergreifenden
Feier
teilgenommen.
Du bist in deiner Jugend öfters bei unseren Angeboten gewesen
und hast mit Eifer in der Bibel gelesen.
Immer hast du Gott geliebt
und dich in geistlichen Dingen geübt.
Du bist immer sehr strebsam gewesen
und hast mit Interesse unseren KlM-Rundbrief gelesen.
Dann bist du Tischler geworden
und machtest manchen Besuch zu besinnlichen Tagen, im Benediktinerorden
Schon mit jungen Jahren hast du die Tischlermeisterprüfung geschafft
und danach dich noch zum Studium aufgemacht.
Einige Zeit hast du dann noch auf der Bank als Beamter verbracht
und immer wieder über
deine
eigentliche Berufung und Sendung nachgedacht.
Du bist darauf gekommen: Geld und materielle Dinge können den Menschen nicht erfüllen.
Du wolltest ihren geistlichen Hunger stillen.
Im Inneren hast du einen höheren Ruf vernommen
und bist diesem dann nach einigen Ringen nachgekommen.
Du hast alles aufgegeben
und wolltest nur noch für Christus und die Menschen leben.
Nach vielem Beten war dir deine Berufung klar
und du gingst nach Horn, ins Spätberufenen-Seminar
Dann hast du mit dem Theologiestudium in Innsbruck angefangen
und bist nach zwei Jahren von dort nach Heiligenkreuz gegangen.
Du wolltest dort eine gute, fundierte Ausbildung bekommen.
Drei Jahre hast du mit Eifer an den Vorlesungen in Heiligenkreuz teilgenommen.
Über die sieben Gaben des Heiligen Geistes hast du eine Diplomarbeit gemacht
und mit Gottes Hilfe eine geistige Glanzleistung vollbracht
An der theologischen Fakultät der Universität in Wien hast du den Magistertitel bekommen
und wurdest unter die Bewerber für das Priestertum aufgenommen.
Um deinen Horizont zu erweitern gingst du dann als Praktikant ein halbes Jahr nach Peru,
neben der Missionserfahrung, lerntest du dort manches dazu
Dieses Jahr im Mai, war es dann soweit,
du wurdest in deiner Heimatkirche Höchst von Bischof Elmar zum Diakon geweiht
Als solcher begannst du in der Pfarre Lustenau mit Eifer zu wirken und zu dienen,
durch dein Vorbild und dein Beten konntest du beginnen,
Menschen für Gott zu gewinnen.
Anfang November hast du vom Bischof die Nachricht vernommen,
dass du unter die Priesterweihekandidaten bist gekommen.
Deine Weihe-Exerzitien machtest du dann beim Abt im Kloster Fiecht,
diese gaben dir Mut, Kraft und Licht.
Am 1. November war es dann soweit, du hattest die große Freud,
dass du vom Bischof zum Priester wurdest geweiht.
Für dein Wirken als Priester wünscht dir die KIM-Jugend viel Kraft und Segen
und alles was dir ist gelegen
Möge dein Wirken und Priesterleben, vielen Jugendlichen den Mut geben
sich den
Weg
zu begeben, um auch in einem geistlichen Berufe zu leben
Maria, die Mutter der Priester möge dich begleiten und schützen
wir werden dein Wirken
mit
unserem Gebet unterstützen.