Home Wer wir sind Berufung Kim-Zentrum Wort zum Leben Aktuelles Zeitung Geschichte Materialien Veranstaltungen Links Ansprechpartner Impressum
Österreich
Katholische Jugendbewegung für Berufungen in Österreich

KIM

Einkehrwochenende im Kloster St. Ottilien KIM-ler aus dem Vorarlberg bedassten sich mit dem Thema Mission Gemeinsam mit zehn jungen Erwachsenen im Alter von rund 20 Jahren aus der KIM-Bewegung verbrachte Br. Fidelis Ellensohn, der Verantwortliche für KIM-Tirol und Vorarlberg ein Einkehrwochenende in der Benediktinerabtei St. Ottilien in Bayern. Für alle waren diese Tage unter Leitung von P. Maurus Blommer ein eindrucksvolles Erlebnis. Die Teilnehmer bekamen nicht nur wertvolle Impulse zum Thema „Berufung“, sie lernten auch das Ordensleben besser kennen. Der Kurs begann am Freitag, 11. März, nach dem gemeinsamen Abendessen mit einem Film über das Wirken der Missionsbenediktiner, die ihr Zentrum in St. Ottilien haben. Am nächsten Morgen gab es dann den ersten Impuls zum Thema „Mission“. Im Anschluss daran nahm die Gruppe am Requiem eines verstorbenen Mönchs teil. Nach dem zweiten Impuls am Nachmittag führte der Abtpräses die Teilnehmer durch das neu errichtete Missionsmuseum der Abtei. Der Abtpräses gab anschauliche Erklärungen und freute sich sehr über das große Interesse der Gruppe. In zwei weiteren Einheiten ging es noch um die Tätigkeiten der Missionsbenediktiner. Beeindruckt war die Gruppe von der feierlich gesungenen Vesper der Mönche sowie über das gesungene Choralamt am Sonntag. Im Anschluss an dieses Amt hielt P. Maurus die Schlussbesinnung. Der Exerzitienleiter gab viele praktische Anregungen, wie im Jahr der Barmherzigkeit ein missionarisches Christsein gelebt werden kann. So machten sich die Teilnehmer mit vielen Impulsen im Herzen auf den Heimweg. Vor der Ankunft in Vorarlberg machten sie noch einen Zwischenstopp in der Therme von Bad Wörishofen, wo alle zum Abschluss noch die wohltuende Wirkung des Thermalwassers genossen.
Die Gruppe mit Br. Fidelis (re) und dem Leiter des Einkehrtages P. Maurus Blommer ( 2. v. re)