Österreich
Katholische Jugendbewegung für Berufungen in Österreich

KIM

KIM-Woche 2018 am Achensee Am Sonntag den 19.8., fuhren Guntram Bickel und Pfarrer Lukas Bonner mit sieben interessierten Buben zur KIM-Woche nach Buchau. Sie schlossen sofort Freundschaft miteinander. Täglich starteten wir den Tag um 7.30 Uhr in der Kapelle mit der Feier der heiligen Messe. Pfarrer Bonner gab an jedem Tag einen lmpuls mit einer Kurzansprache. Damit war ein guter Einstieg gegeben. Danach kamen wir zu einem guten Frühstück zusammen. Gut gestärkt trafen wir uns im Gruppenraum zu einer Besinnung. Das Thema der Woche war: „Die sieben stärkenden Säulen für unser Leben.“ Mit ansprechenden Anregungen betrachteten wir täglich eine Säule. Es ging um die Liturgie, die Messfeier, den Rosenkranz, die Bibel, die Anbetung und die Beichte. Die Nachmittage brachten viel Abwechslung und Freude. Zum Beispiel fuhren wir Boot, tauchten im See, spielten Ball oder Tischtennis, wanderten und noch vieles andere mehr. An einem Nachmittag besuchten wir das Bergwerk in Schwaz und die dortige Stadtpfarrkirche. Auf dem Programm stand auch das neue Freischwimmbad in Eben am Achensee. An einem Tag pilgerten wir nach Maria Brettfall und beteten dort den Rosenkranz. Dieses Gebet planten wir täglich in unser Programm ein. An einem anderen Tag fuhren wir mit dem großen Schiff nach Achenkirch und wanderten von dort zum Kalvarienberg, zum Besuch der heiligen Stiege. An einem Abend grillten wir am See. Das Feuer, das dabei entzündet wurde, hatte auch bei uns zu brennen begonnen. Am Freitagnachmittag,verzierten wir unsere Kerzen, machten eine Zeichnung zum Thema der Woche und schrieben unser KIM-Versprechen. Spaß machte uns auch, dass Bruder Fidelis mit uns Handball spielte. Gerne hatte jeder von uns freiwillige Dienste übernommen. So das Abtrocknen nach den Mahlzeiten, Staubsaugen unserer Zimmer und Ministrantendienste. Dafür gab es Punkte. Am Samstag wurden wir bei der Preisverteilung für alles von Bruder Fidelis belohnt. Besonders gut schmeckten uns die Mahlzeiten, die uns unsere Köchin Frau Rupprechter täglich mit viel Liebe zubereitete. Mit Freuden blicken wir auf die Woche zurück und danken dafür, dass wir alle viele Anregungen für unser Leben mitnehmen konnten. Wir sind mit Gottes Hilfe alle Sieger geworden und mussten an die Aussagen der Offenbarung des Johannes denken: „Wer siegt, den werde ich zu einer Säule im Tempel meines Gottes machen, und er wird darin bleiben.“ (Offb 3,12) Viele Hilfen hat uns Pfarrer Bonner aufgezeigt, selbst starke Säulen zu werden. Als kleine Anerkennung dafür, erhielt er eine Kerze von der KIM-Zentrale mit der Aufschrift „Licht und Leben“. „Licht, Freude und Leben“ soll jeder von uns als ,,Junger Missionar“ weitergeben. Beim Schlussgottesdienst am Samstag legte jeder sein KIMVersprechen ab und bekam die KIM-Anstecknadel. Zum Dank für den guten Verlauf der Woche sangen wir am Schluss mit frohem Herzen das Lied „Großer Gott wir loben Dich!“ Br. Fidelis Ellensohn OSB